Archiv für die “Jugend” Kategorien:

Regatta-Organisation im Schnellgang

Hier geht es zu einem Artikel auf der DODV-Webseite.

Segler aus der ganzen Bundesrepublik am Chiemsee

20.10.20 – Wer am vergangenen Wochenende von der A8 in Richtung Salzburg unterwegs war, wunderte sich über die vielen kleinen Segelboote, die trotz des schlechten Wetters auf dem See waren. Dabei handelte es sich um knapp 100 Optimisten (Bootsklasse), deren Kapitäne zur deutschen Elite dieser Segelklasse gehören.
Die jungen Segler aus ganz Deutschland folgten der Einladung des Bernauer Segel-Club e.V. Felden – BSCF, um am „Herbstpokal des Südens 2020“ teilzunehmen.

Die kurz „Opti“ genannten Jollen werden einhand, also von jeweils einem Kind bzw. Jugendlichen gesegelt. Ein Sport somit, bei dem Abstandsregeln zumindest auf dem Wasser problemlos eingehalten werden können. Insgesamt sorgte ein ausgefeiltes Hygiene- und Sicherheitskonzept an Land für die Einhaltung der strengen Corona-Auflagen. „Erfreulicherweise waren alle Teilnehmer und Betreuer sehr diszipliniert“, so Jugendwart Martin Hespe. Wer seine Maske beim Betreten des Geländes gerade nicht zur Hand hatte bzw. einen Ersatz benötigte, freute sich über Einweg-Masken, die an beiden Wettfahrttagen kostenlos vom OBI Raubling zur Verfügung gestellt wurden.

Gesegelt wurde in zwei Gruppen. Die zehn Besten bekamen jeweils einen Pokal. Den 1. Platz in der Gruppe der routinierten A-Segler belegte Lucas Hamm vom Chiemsee Yacht Club – CYC in Prien. In der Gruppe B siegte Kris Wagner, ebenfalls CYC.
Belohnt wurden allerdings alle Kids für die Teilnahme. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an die Sponsoren der nützlichen Segler-Geschenke: „Pantaenius Yachtversicherungen“ für die tollen Pützen und an „Quantum Sails“ für die schönen Rucksäcke.
Wir freuen uns schon auf den nächsten Herbstpokal!

Doppelerfolg der BSCF Jugend

Bei der diesjährigen Opti- / LaserLiga kommte der BSCF mit Luisa Inninger im Opti und Maria Inninger im Laser einen einen glatten Doppelsieg feiern!

Herzlichen Glückwunsch an die Seglerinnen!

Weitere hervorragende Plätze belegten:
Emilia Unterreitmeier auf dem 5. Platz und Jakub Markuzel als 10. Im Laser konnte Sarah Unterrreitmeier trotz Materialproblemen noch einen 12. Platz erreichen.

Unser Liga-Jugend hat damit ein hervorragendes Ergebnis erreicht. Ihrem Trainer Alex Inninger sei Dank für die viele Arbeit!

Vielen Dank auch an die vielen Helfer die dazu beigetragen haben, das die Optiliga auch in Coronazeiten mit ganz wenig Landkonntakt so gut und schnell durchgezogen werden konnte.

Vielen DANK!!!

Stefan Roth
Sportwart

Mehr Fotos auf Instagram …

Herbstpokal des Südens

Dem Bernauer Segel-Club e.V. Felden war es eine große Ehre den diesjährigen „Herbstpokal des Südens“ am 20. und 21. Oktober ausrichten zu dürfen. Als kleine Schwester des „Herbstpokals des Nordens“ (Schwerin) bot diese Herbstregatta den Teilnehmern die Möglichkeit ihr Können auf dem Jüngstenboot OPTIMIST unter Beweis zu stellen. Dazu kam die junge Elite dieser Segelklasse aus dem gesamten süddeutschen Raum sowie aus Österreich angereist. Drei davon sind motiviert und mit viel Spaß an diesem schönen Outdoor Sport für den BSCF an den Start gegangen: Maria Inninger (11 Jahre, Frasdorf), Leo Hespe (8 Jahre, Bernau) und Sydney Kampa (8 Jahre, Aschau). Insgesamt haben knapp 110 Boote an dem Wochenende den Chiemsee weiß-blau erstrahlen lassen.

Hier gibt es einige Bilder:

Und die Videos:








29er LJM Sachsen-Zwenkauer See

In der zweiten Pfingstferienwoche sind Mirmel und ich mit Mickey und noch zwei anderen Teams nach Leipzig gefahren. Zuerst haben wir drei Tage Training gemacht und dann sind wir am Wochenende noch bei der LJM mitgefahren. Wir haben alle zusammen in einer großen Wohnung direkt neben dem Hafen gewohnt, was echt angenehm war.
Obwohl wir zu siebt waren hat das Zusammenleben in der Wohnung, trotz einiger verkochter Porridges und Nudeln, verstopfter Duschen und verlorener Hängerschlüssel, ganz gut geklappt. An den ersten zwei Tagen war leider sehr wenig Wind und wir haben viel Theorie und Sportübungen gemacht und sind an einem Abend sogar nach Leipzig gefahren um uns die Stadt anzuschauen. Am letzten Trainingstag kam dann nachmittags viel Wind und wir hatten eine halbe Stunde lang ein echt gutes Starkwindtraining, bis das Gewitter kam. Während Mickey ein Boot in den Hafen geschleppt hat sind wir gekentert und haben es nicht mehr geschafft das Boot aufzustellen, bis wir die Segel runtergelassen haben und in den Hafen geschleppt wurden. Als wir mit einem verlorenen Messer und einem gerissenem Trapez dann im Hafen waren, haben uns ein Feuerwehrauto, ein Krankenwagen und die Polizei erwartet, weil jemand einen Notruf abgesetzt hatte. Wir konnten trotz sächsischem Dialekt dann noch alles mit der Polizei klären und am Ende gab es gar kein Problem. Am nächsten Tag war dann die Regatta und glücklicherweise auch sehr schöner Wind. Es waren ziemlich viele Bootsklassen da, 420er, Optis, Laser, O`pen Bics und 29er. Wir haben sechs gute Wettfahrten geschafft, aber hatten bei einer leider einen Unfall mit einem anderen Boot, das dann gegen uns protestiert hat. Am nächsten Tag war der Wind nicht mehr so gut und wir haben eine Stunde auf dem Wasser gewartet bis wir eine Wettfahrt durchgebracht haben. Aber am Ende waren wir auf dem 14.Platz und eigentlich ganz zufrieden. Insgesamt waren es fünf echt schöne Tage mit vielen Trainingseinheiten und ziemlich viel Spaß.
Maya Inninger

So viele Teilnehmer wie noch nie

Über 40 Kinder und Jugendliche beim BSCF
Einmal mehr veranstaltete der Bernauer Segelclub Felden (BSCF) eine Segelwoche für Kinder und Jugendliche. Mit über 40 Teilnehmern brach der BSCF diesmal alle Rekorde. Anfänger im Einsteigerboot „Optimist“ sowie aber auch die Fortgeschrittenen und Leistungssegler des Clubs trainierten mit, zudem liefen noch Trainingseinheiten in der Einhandjolle „Laser“ und im Zweimannskiff „29er“.

5 Tage übten die Segler täglich auf dem Wasser. Aber auch an Land ging es zur Sache, dort stand Theorie auf dem Programm. Schwerpunkt der Woche bildete das Anfängertraining, in dem die Kinder und Jugendlichen ersten Segelerfahrungen sammeln konnten. Aber auch die fortgeschrittenen Segler und die leistungsorientierten Segler wurden gefordert: Sie lernten mehr über die Feinheiten des Bootshandlings, Regattataktik, Wetterkunde und auch Erste-Hilfe-Maßnahmen.
Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Am ersten und letzten Tag waren die Segler zwar gefordert von kräftigem, böigem Wind. Das machte es den Anfängern, unseren „Opti-Piraten“, nicht leicht, doch die Segler mit Starkwinderfahrung demonstrierten, was Segel-Spaß bei diesem Wind heißt.

Viele freiwillige Helfer und zahlreiche Motorboote sorgten für die Sicherheit und eine intensive Betreuung. An Land wartete das Küchenteam mit warmen Essen und dem heißbegehrten Kuchen. Einer der Höhepunkte der Woche ist immer der Segelausflug nach Prien: alle Teilnehmer segelten selbstständig zum Badeplatz Schraml, um dort Eis zu essen.
Am letzten Tag der Trainingswoche durften alle Teilnehmer ihr Können in einer kleinen Abschlussregatta zeigen. Die Eltern konnten vom Steg aus miterleben, was ihre Kinder in der Woche gelernt hatten. Bei der abschließenden Siegerehrung wurden die Segler mit kleinen Erinnerungspreisen und Urkunden geehrt. Wer seine Segelfertigkeit noch verbessern möchte, kann an den regelmäßigen BSCF-Jugend-Trainings teilnehmen. Auch Neueinsteiger sind immer willkommen, Kontaktaufnahme über unseren Jugendwart.

Opti-/Laserliga 2017 am Simssee – 2. Tag

Am Samstag, 24.06.17 nach dem Optitraining haben wir unsere Boote für die Liga am nächsten Tag fertig gemacht. Diesmal ging es nach Baierbach zum Segel- und Ruderclub Simssee.

Am Sonntag, 25.06. sind wir dann mit 3 Hängern gestartet – ein Hänger für das Motorboot und die beiden anderen für die Optis und einen Laser.

Als wir Sonntag früh losfuhren, begann es bereits zu regnen und endete erst pünktlich zur Heimreise (Juchhu)!

Zu Beginn begrüßte uns Wolfgang Niessen und erklärte uns genau, wie wir diesmal segeln mussten und an welche Regeln wir uns zu halten hatten!

Trotz Regen und wenig Wind segelten wir drei Wettfahrten. Uns allen war sehr kalt. Um die Hände zu wärmen, steckten wir sie immer wieder ins warme Wasser.

Am Ende der Wettfahrten war es beim Reinfahren ganz schön chaotisch, denn an dem engen Slipsteg konnte immer nur einer sein Boot an Land bringen. Wir haben es natürlich trotzdem geschafft, heil an Land zu kommen.

Nach dem Aufräumen haben wir uns noch mit einer Currywurst in der Semmel gestärkt. Dann fuhren wir zurück zum BSCF, wo wir unsere Boote wieder verstauten.

Trotz Regen hat es uns viel Spaß gemacht und wir waren alle mit unseren Plätzen sehr zufrieden (optiliga.de)!

Ich freue mich schon auf nächsten Sonntag, wo es am CYC in Prien weitergeht.

Eure Maria Inninger

 

Opti-/Laserliga 2017 – 1.Tag

Am Sonntag, den 18.6.2017 fand die erste Regatta der Opti- und Laserliga 2017 statt. Wir gingen mit sechs Optis und zwei Laser an den Start. Um 7.30 Uhr trafen wir uns am Clubgelände (ganz schön früh für Sonntag) und bauten unsere Boote auf. Unser Betreuerteam Alex Inninger, Jürgen und Kevin Groß und Sepp Artmeier schleppten uns mit dem Motorboot von Bernau nach Seebruck. Das Schleppen war anfangs ganz schön chaotisch, da es für einige das erste Mal war, aber wir haben das schon geschafft. Um 9.45 Uhr (es ist doch eine ganz schön weite Strecke) kamen wir ziemlich müde beim SRV an.

Nach der Begrüßung und Besprechung verschob sich der Start der 1. Wettfahrt, weil sehr wenig Wind war. Irgendwann konnten wir dann, durch Wurstsemmeln gestärkt, an den Start gehen, wobei sich der Wind nicht besonders viel Mühe gab.

Er kam und ging, aber wir schafften dann doch drei Wettfahrten. Und es lief ziemlich gut für uns. Die Ergebnisse könnt ihr unter http://www.optiliga.de nachschauen.

Das Essen danach ließen wir sausen, weil es schon ziemlich spät war. Unsere Betreuer schleppten uns wieder zurück nach Bernau. Die Laser segelten, bei jetzt super Wind zurück. Nachdem wir zusammen mit den Betreuern und unseren Eltern die Boote abgebaut hatten, kühlten sich einige noch im See ab.

Es war für alle ein aufregender Tag, vor allem für die Liga-Neulinge!

Am Sonntag, den 25.6.17 gehts weiter beim Segel- und Ruderclub Simssee. 

Eure Katharina Artmeier

 

 

Bernauer Segel-Club e.V. Felden im „Skiff-Fieber“ Alpenland Open Skiff Serie der 29er und 49er

2016-foto-29er49erregattapresse_0111

Der Bernauer Segel-Club e.V. Felden nutzte den Christi-Himmelfahrt-Feiertag und das folgende Wochenende und holte die Skiff-Klassen der 29er und 49er zu sich an den Chiemsee. Begonnen wurde mit einem 2-tägigen Training der 29er, professionell trainiert von einem Berufstrainer. Die Segler erlebten ereignisreiche und effektive Trainingstage, mit Windstärken bis zu 5 Bft in den Böen.
Den Erfolg dieses Trainings beweisen, das durften die 29er-Segler in der anschließenden zweiten Regatta der 29er Alpenland Open Skiff Serie. Nach einem Auftakt der Regatta-Serie mit Regen und Schnee am SRV Seebruck freuten sich die neun Segelteams aus Deutschland und Österreich diesmal über Sonne pur. Parallel startete noch eine weitere Skiff-Klasse, vier Teams der 49er kämpften um den Sieg.
Gute Nerven und Geduld waren gefragt, da der Wind lange auf sich warten ließ. Am frühen Nachmittag konnte der Wettfahrtleiter Stefan Roth die Segler auf das Wasser schicken. Eine perfekte Entscheidung. Bei konstanten 2-3 Windstärken, Tendenz zu 4, wenig Böen oder Winddreher, wurden stolze 6 Wettfahrten durchgeführt. Diesen folgten am Sonntag weitere 6 Wettfahrten. Die Segelbedingungen waren hervorragend, vormittags konstante 3 Windstärken, am Nachmittag mit Böen von 4-5 Windstärken durchsetzt.
Die 29er-Segler des BSCF zeigten, was sie gelernt hatten, mit einem 1. und 3. Platzierung. Moritz Wackerle (BSCF) nutzte mit seiner Vorschoterin Lea Voigt (HSC) den Heimvorteil und ging in der Gesamtwertung der Alpenland Open Skiff Serie in Führung. Gefolgt von Constantin Gersing/Louis Adolph (DTYC). Den 3. Platz erreichte Moritz Ostermaier/Sandra Durst (BSCF).
Auch die 49er-Teams des BSCF setzten sich gegen die anderen beiden Teams vom Ammersee und Bodensee durch. Mickey Martin (BSCF) lieferte sich mit seinem Vorschoter Tobi Teschemacher (DSC) gegen das Team seiner Brüder Tom Martin/Andy Martin (BSCF) ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, das sie schließlich für sich entscheiden konnten.
Der BSCF freut sich bereits auf das nächste Event am Clubgelände in den Pfingstferien, die OPTI-Jüngsten und Jugend-Segelwoche vom 23.-27.05.2016.

Go Top